Habeck: FDP-Parteitaktik hat für Jamaika-Aus gesorgt

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Grünen-Spitzenpolitiker und Bewerber für den Parteivorsitz Robert Habeck gibt parteitaktischen Überlegungen der FDP Mitschuld am Scheitern der Jamaika-Gespräche: „Die Parteitaktik saß da schon oft sehr präsent mit am Tisch und hat vielleicht am Ende auch den Ausschlag gegeben, dass die FDP die Türen zugeschlagen hat“, sagte Habeck dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben). Die Grünen blieben weiter gesprächsbereit, betonte Habeck. Zugleich wunderte er sich über öffentliche Äußerungen dieser Tage aus der FDP-Spitze: „Es ist abenteuerlich, welche Wendungen Christian Lindner gerade vollzieht. Wir sprachen ja gerade über Vertrauensverlust in die Politik: Wer jetzt auf Neuwahlen spekuliert, heizt das doch nur weiter an.“

Neben der FDP sieht Habeck auch Versäumnisse bei den anderen Sondierungsteilnehmern der Jamaika-Gespräche. „Dass Jamaika im Bund nicht zustandekam, ist aber auch dem erstaunlichen Maß an Unprofessionalität aller Beteiligten geschuldet“, sagte der schleswig-holsteinische Landwirtschaftsminister. „Wir erleben gerade den schmerzhaften Übergang in eine zersplitterte Parteienlandschaft. In den Ländern können wir damit umgehen, das alte Lagerdenken ist dort überwunden. Auf Bundesebene aber sind wir ratlos. Es fehlt an politischer Phantasie, Kraft und Geschick.“

Christian Lindner bei den Sondierungsverhandlungen 2017, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Christian Lindner bei den Sondierungsverhandlungen 2017, über dts Nachrichtenagentur