Gysi macht USA für Eskalation im Irak verantwortlich

Gregor Gysi, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Gregor Gysi, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Fraktionschef der Linkspartei, Gregor Gysi, hat die USA für die aktuelle Eskalation der Lage im Irak verantwortlich gemacht. „Wir hätten den ganzen Krieg der ISIS – was eine Katastrophe ist – nicht, wenn es nie den Krieg gegen den Irak gegeben hätte“, sagte Gysi im Sommerinterview des „Bericht aus Berlin“. Kriege lösten die Probleme der Menschen nicht, sondern führten zu einer Zuspitzung.

Saddam Hussein sei schlimm gewesen, „aber die Situation – ist die jetzt besser?“ Nun müsse darüber nachgedacht werden, wie Kurden und andere in die Lage versetzt werden könnten, sich gegen die Kämpfer des „Islamischen Staats“ zur Wehr zu setzen. „Wir müssen lernen, rechtzeitig die demokratischen Kräfte zu unterstützen – auch Befreiungsbewegungen“, so Gysi weiter.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige