Gutenzell – Jahreshauptübung – Ein normaler Verkehrsunfall entwickelt sich zum Gefahrgutunfall

K1024_ÜbungFFwGutenzell2014 (39) 

Alarmstichwort Kleinalarm – Verkehrsunfall mit auslaufende Betriebsstoffe vergrößert sich zum Vollalarm Technische Hilfe mit Umweltschutz.

Am Samstag, 08.11.2014, konnte die Freiwillige Feuerwehr Gutenzell ihre Jahreshauptuübung bei schönstem Wetter auf dem Gemeindeverbindungsweg Weitenbuühl Richtung Huggenlaubach durchführen.

Zahlreiche Zuschauer und Vertreter der Gemeinde waren anwesend und verfolgten die Übung. Wegen der etwas abseits stattfindenden Übung wurde der Bevölkerung kostenfrei ein Shuttle-Service angeboten der rege genutzt wurde.
Als Übung wurde ein normaler Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsstoffen angenommen. Bei der näheren Erkundung stellte sich heraus, dass es mehrere Verletzte und unbekannte Gefahrstoffe im Transporter gab. Durch die auslaufenden Betriebs- und Gefahrstoffe bestand eine Gefährdung fuür die Umwelt und den vorbei fliesenden Fluss Rot.
Die Alarmierung erfolgte um 13.40 durch die Leitstelle Biberach. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte die Lage nicht vollständig überblickt werden, da sich die Einsatzstelle direkt auf einer schmalen Brücke befand. Der Traktorfahrer klagte über Schmerzen in der Brust und konnte ohne fremde Hilfe nicht aus seinem Fahrzeug befreit werden. Im Transporter befand sich eine Person, die nicht ansprechbar war. Ein Mitfahrer hat sich unter Schock aus dem Fahrzeug
entfernt und musste durch die Einsatzkräfte in der näheren Umgebung gesucht werden.
Im Transporter befanden sich Gasflaschen, welche sich anhand der Lieferscheine im Fahrzeug als unbedenklich und transportabel erwiesen. Eine auslaufende, grüne Flüssigkeit konnte als Frostschutzmittel bestimmt werden. Um einen weiteren Umweltschaden zu verhindern, wurden Einlaufschächte abgedichtet und die auslaufende Flüssigkeit aufgenommen sowie eine Ölsperre in die Rot eingebracht.
Im Anschluss der Übung bot sich ein seit über 107 Jahren im Einsatz befindliches Wasserkraftwerk zur Besichtigung an. Alle Funktionen und Bauteile wie Fischtreppe, Rechenanlage, Stauschleuse, Turbine und Generator wurden fachkundig durch den Betreiber erklärt.
Die Bürger der Gemeinde Gutenzell-Huürbel sind bei ihrer Feuerwehr in sicheren Händen. Dies konnte anhand einer sehr gut ausgebildeten und ausgestatteten Feuerwehr mit dieser Übung unter Beweis gestellt werden.

 

Anzeige