Gutenzell – Jahreshauptübung, Brand einer Zimmerei

Lkrs. Biberach/Gutenzell + 03.11.2012 + 12-2600

03-11-2012 gutenzell jahreshauptübung feuerwehr-gutenzell new-facts-eu

Bei strahlendem Sonnenschein konnte am Samstag, 03.11.2012, die Freiwillige Feuerwehr Gutenzell ihre jährliche Hauptübung durchführen. Als Brandobjekt wurde eine im Weiler Dissenhausen ansässige Zimmerei mit angeschlossenem landwirtschaftlich genutztem Gebäude ausgewählt. Durch die sehr gute Vorbereitung von, Kamerad und Inhaber der Zimmererei, Benedikt Schmid konnte ein ausgefeiltes Szenario angeboten werden. Um 13.30 Uhr erfolgte die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Gutenzell über Funkmeldeempfänger mit dem Alarmstichwort „Vollalarm Brand“ durch die Leitstelle Biberach. Um den Übungscharakter zu wahren, war den Kamderaden im Vorfeld nur das Objekt und die Uhrzeit bekannt.

Im ersten Teil der Übung wurde ein Brandfall mit Menschen- und Tierrettung angenommen. Die Kameraden mussten in zwei verschiedenen, mit Disco-Nebel verrauchten, Brandabschnitten unter schwerem Atemschutz Menschenleben retten. Zuerst einen Mitarbeiter der Zimmerei und im zweiten Fall die vermissten Kinder des Eigentümers im Heustock. Parallel dazu lief der Löschangriff aus mehreren C-Strahlrohren, sowie einer Riegelstellung zum Schutz der angrenzenden Gebäude. Zeitgleich wurden die gefährdeten Pferde aus Ihren Boxen befreit und auf die Koppel gebracht. Als Löschwasserversorgung wurde ein örtlicher Hydrant und ein Löschwasserbehälter auf dem Betriebsgelände verwendet.

Anschließend wurde dem interessierten Publikum eine technische Hilfeleistung gezeigt. Hierbei wurde die Rettung einer, unter einem mit Holz beladenen Seitenstapler, eingeklemmten Person mit Hebekissen gezeigt. Die anspruchsvolle Übung wurde über die ganze Zeit vom Kommandant Jürgen Fischer dokumentiert und dem Publikum verständlich vermittelt.

Im Anschluss an die Übung konnte ein positives Fazit gezogen werden. Die erst unübersichtliche Einsatzstelle wurde schnell geordnet und das Zusammenspiel der einzelnen Gruppen funktionierte hervorragend. Alle, an die Einsatzkräfte, gestellten Aufgaben wurden erkannt und abgearbeitet.

An der Übung beteiligt waren 30 aktive Kameraden, fünf Jugendfeuerwehrler, das LF 8/6 und TSF der Freiwilligen Feuerwehr Gutenzell.

Foto: Feuerwehr Gutenzell



Anzeige