Gunzesried – Ausflug endet tragisch – zwei Rodlerinnen verunglückt

Lkrs. Oberallgäu/Gunzesried | 16.03.2012 | 12-0606

rettungshubschrauber-21Tragisch endete am Freitagnachmittag, 16.03.2012, ein Ausflug. Eine Gruppe von rund 25 Personen ging zu Fuß von der Gunzesrieder Säge, Lkrs. Oberallgäu, den Fußweg zur Winteralpe Rappengschwend. Für den Rückweg nutzten sie die Möglichkeit den Weg mit Schlitten zurückzulegen. Zwei Frauen liehen sich hierzu einen Plastikschlitten aus. Gegen 14 Uhr verloren die beiden Frauen die als letzte unterwegs waren, kurz vor dem Ausgangspunkt im Bereich einer Brücke über die Ach die Kontrolle über den Schlitten, fuhren über den Weg hinaus und stürzten in das 10 Meter tiefer gelegene Bachbett. Während es der vorne sitzenden 25-jährigen aus Neu-Ulm stammenden Frau gelang, sich abzurollen,  prallte ihre 32-jährige aus dem Landkreis Günzburg stammende Mitfahrerin mit dem Kopf auf einen Stein.

Die 25-Jährige erlitt schwere Verletzungen, ihre Mitfahrerin  wurde lebensbedrohlich verletzt. Die beiden Frauen wurden von ihren Begleitern aus dem Bachbett gerettet und erstversorgt. Die lebensbedrohlich verletzte 32 Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Ermittlungen zu dem Unfall, der sich auf einem Winterweg und somit nicht auf einer explizit ausgewiesenen Rodelbahn ereignet hatte, wurde von einem Beamten der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West übernommen.

Anzeige