Günzburg – Zug erfasst Pkw – eine Person leicht verletzt

Lkrs. Günzburg/Günzburg + 23.01.2013 + 13-0138

23-01-2013 günzburg bahnunfall leichtverletzter pkw regionalbahn zwiebler new-facts-eu20130123 1590 titel

Noch glimpflich ausgegangen ist der Zusammenstoß eines Rangierzuges mit einem Pkw in einem Günzburger Wohngebiet. Eine Person wurde leicht verletzt.

Gegen 9.50 Uhr kam es am Mittwoch, 23.01.2013, im Günzburger Ortsteil Wasserburg zu einem Zusammenstoß auf einem Bahnübergang. Eine 21-jährige Pkw-Fahrerin wollte den unbeschrankten Bahnübergang in der Ortsstraße in östliche Richtung queren. Zur selben Zeit befand sich auf der Bahnstrecke ein Güterzug, welcher von Kötz kommend in Richtung Günzburg unterwegs war. Der Bahnübergang ist nicht beschrankt. Er ist mit einem Andreaskreuz beschildert.
Offensichtlich übersah die Pkw-Fahrerin wegen herrschendem Nebel und teilvereisten Fahrzeugscheiben den von rechts herannahenden Zug; es kam zum Zusammenstoß auf dem Bahnübergang. Der Zug mit zwei Wagons schliff den Wagen der Frau bis zu seinem Stillstand etwa 120 Meter in nördliche Richtung mit.
Aufgrund des Zusammenstoßes wurde der Pkw zwar beschädigt, die Frau konnte sich aber mit leichten Verletzungen selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der Lokführer erlitt einen leichten Schock. Der Güterzug blieb dem ersten Kenntnisstand nach unbeschädigt. Am Fahrzeug der Frau entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Daneben wurde das Gleisbett etwas beschädigt.
Die Günzburger Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen. Hierbei wird sie von der Bundespolizei unterstützt, welche durch die Deutsche Bahn die Elektronische Fahrtenregistrierung (EFR) auswerten lassen wird.
Von einem Abschleppunternehmen wurde der Pkw vom Gleisbett geborgen. Die Gleise waren bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen gesperrt. Die Sperrung dauerte bis 12 Uhr. Zur Bergungsunterstützung waren auch die Feuerwehren Wasserburg und Günzburg im Einsatz.


Foto: Zwiebler


Anzeige