Günzburg – Rauschgiftfund bei Durchsuchung eines 36-Jährigen

Foto: Kriminalpolizei

Foto: Kriminalpolizei

Nachdem bei einem 36-jährigen Mann aus dem nördlichen Landkreis Günzburg der Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln bestand, wurde am Mittwoch, 25.03.2015, aufgrund eines vorliegenden Durchsuchungsbeschlusses die Wohnung des Mannes durchsucht.

Dabei wurden die Rauschgiftfahnder schnell fündig. An verschiedenen Stellen im Haus konnten größere Mengen Marihuana (insgesamt rund 140 Gramm), sowie Kleinmengen von verbotenen Pilzen und Amfetamin aufgefunden werden. Der Mann besaß zu dem noch zwei Butterflymesser, die nach dem Waffengesetz verboten sind.
An der Durchsuchung waren neben den Beamten der Polizeiinspektion Neu-Ulm auch die Rauschgiftfahnder der Polizeiinspektion Günzburg, sowie ein Rauschgiftspürhund eingesetzt. Durch die umfangreichen Sicherstellungen hat sich der Verdacht der Beamten erhärtet, dass der Mann mit Drogen handelt. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem BtMG und dem Waffengesetz.