Günzburg – Kurzer Ausraster eines 31-Jährigen im Landratsamt

polizeiauto35

Foto: Symbolbild

Dienstag, 19.05.2015, kam gegen 10.30 Uhr, der 31-jährige Beschuldigte zur Leistungsbeantragung auf das Landratsamt Günzburg. Hierbei unterzeichnete er einen Vermerk zur Nachfrage auf seine aktuelle Wohnanschrift und über den Hintergrund einer nicht möglichen Einreichung eines ärztlichen Attestes. Er wurde durch die Sachbearbeiterin gezielt darauf angesprochen, ob er zwischenzeitlich verzogen sei, was er verneinte. Bei der Abgleichung der Meldedaten konnte er jedoch der Lüge überführt werden.

Auf Grund dessen wurde ihm angedroht, die Leistungszahlung erst prüfen zu müssen. Daraufhin rastete der Mann aus, schmiss einen Stuhl um und schlug bei Verlassen des Büros die Tür gegen die Hand einer 28-jährigen Mitarbeiterin, die sich dabei leicht verletzte. Anschließend begab er sich in das Büro einer weiteren Mitarbeiterin, die den Beschuldigten beruhigen und zum Verlassen des Gebäudes bewegen konnte. Die Polizei Günzburg ermittelt.