Günzburg – Kaufpreisanzahlung beim Internet-Autokauf

Lkrs. Günzburg + 19.06.2012 + 12-1480

Ein 28-jähriger Mann wollte am Mittwoch, 13.06.2012, über das Internetportal „mobile.de“ einen Pkw zum Preis von 3.700 Euro kaufen. Der vermeintliche Verkäufer gab an, in Schweden zu wohnen. Als angebliche Sicherheit sollte der Mann 4.000 Euro bei „Western Union“ hinterlegen und auch der Verkäufer gab an, dieselbe Summe einzuzahlen. Als die Einzahlungsbestätigungen per e-Mail ausgetauscht worden waren, meldete sich der Verkäufer nicht mehr. Die von dem Mann eingezahlten 4.000 Euro hatte sich der bisher unbekannte Verkäufer auszahlen lassen.

 

Anzeige