Günzburg – Jugendliche brechen in Lehrwerkstatt ein – Pkw gestohlen

Lkrs. Günzburg/Günzburg + 23.04.2013 + 13-0761

Eine fünfköpfige Gruppe, bestehend aus einem 15-Jährigen, drei 14-Jährigen und einem 13-Jährigen aus dem Landkreis Günzburg und aus Ulm wurden von der Polizei festgenommen. Der Haupttäter sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

polizeihubschrauber bayern edelweiss symbolbild pöppel new-facts-euDie Jugendlichen brachen in der Nacht von Samstag, 20.04.2013, auf Sonntag, 21.04.2013, in die Lehrwerkstätte der Berufsschule Günzburg ein und konnten von dort drei Pkw stehlen. Dabei handelte es sich um sogenannte Fahrzeuge der Nullserie, die von den Fahrzeugherstellern den Berufsschulen zu Lehrzwecken überlassen werden.
Mit diesen gestohlenen Fahrzeugen fuhren die fünf Jungs im Landkreis Günzburg umher
und verursachten im Stadtgebiet Günzburg mit einem der Pkw sogar einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden an einem geparkten Auto. Anschließend flüchteten sie vom Unfallort. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten zwei der drei Fahrzeuge von Beamten der Polizei Günzburg und mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers angehalten und die Insassen festgenommen werden. Das dritte Fahrzeug konnte geparkt in Günzburg aufgefunden werden. Die Fahrzeuge stellen einen Wert von insgesamt etwa 180.000 Euro dar. Der Sachschaden an den unfallbeschädigten Fahrzeugen beläuft sich auf mehrere tausend Euro.


Der als Haupttäter angesehene 14-jährige Junge wurde gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen der Haftrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Diese erließ gegen ihn einen Untersuchungshaftbefehl.
Die restlichen vier Täter wurden, nachdem sie Geständnisse abgelegt hatten, wieder entlassen und ihren Eltern übergeben.
Zur Zeit wird überprüft, ob dieser Tätergruppe ähnlich gelagerte Straftaten im Bereich Günzburg aus der jüngsten Vergangenheit zuzurechnen sind.

 

Anzeige