Günzburg – Häusliche Gewalt, 27-Jährige verprügelt, ebenso wurden die Polizeibeamten angegriffen

Gewalt häuslichDonnerstagabend, 15.02.2018, gegen 22.00 Uhr, erschien eine 27-Jährige bei der Polizeiinspektion Günzburg und erstattete Anzeige, da sie geraden von ihrem Ehemann massiv geschlagen worden sei.

Die Frau wurde hierbei verletzt. Im Anschluss an die Anzeigenaufnahme begab sich eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg zum Wohnanwesen des Ehepaares, um dem Ehemann ein Kontaktverbot zu seiner Frau auszusprechen und um persönliche Gegenstände der Geschädigten aus der Wohnung zu holen. Der 38-jährige Ehemann war bei der Ankunft der Polizeibeamten an seiner Wohnung von Anfang an aggressiv und nicht gewalt-gegen-frauen-notrufkooperativ. Zudem versuchte er die Polizeibeamten zu filmen. Als dies durch einen der eingesetzten Beamten unterbunden wurde, versuchte der 38-Jährige diesen aus dem Hausflur ins Freie zu stoßen. Daraufhin entschlossen sich die Beamten, den Mann zu fixieren. Gegen diese Maßnahme leistete er jedoch massiven Widerstand, in dem der auf die beiden Polizeibeamten losging. Nur durch den Einsatz von einfacher körperlicher Gewalt war es schließlich möglich, den Mann zu fixieren und anschließend zu fesseln. Da davon ausgegangen werden musste, dass der 38-Jährige auch weiterhin Straftaten begehen würde, wurde er schließlich in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Bei dem Einsatz wurden zwei Polizeibeamte und der 38-Jährige leicht verletzt. Gegen den offensichtlich gewaltbereiten 38-Jährigen wurde unter anderem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Körperverletzung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Zudem wurde ihm bezüglich seiner Ehefrau ein Kontaktverbot ausgesprochen.