Günzburg – Gefährlicher Straftäter aus Forensik entwichen

Lkrs. Günzburg/Günzburg + 04.05.2013 + 13-0828

UPDATE

Der entflohene Straftäter, der am Samstagnachmittag, 04.05.2013, aus dem Bezirkskrankenhaus Günzburg entwichen ist, befindet sich seit 22.10 Uhr wieder in Polizeigewahrsam. Der 32-Jährige wurde im Landkreis Günzburg, am Bahnhof in Offingen, aufgrund eines Zeugenhinweise aus der Öffentlichkeitsfahndung verhaftet. 

polizeihubschrauber bayern edelweiss symbolbild pöppel new-facts-euSamstagmittag, 04.05.2013, gegen 14.00 Uhr, ist der Straftäter Alexander Katzendorn aus der forensischen Klinik im Bezirkskrankenhaus Günzburg ausgebrochen.

Katzendorn ist sehr gefährlich.

Alexander Katzendorn, 29.03.1981 geboren, wird von der Polizei als sehr auffällig beschrieben:


Er ist 1,70 Meter groß, etwa 80 Kilo schwer, hat eine auffällige Rasta-Frisur mit rasierten Schläfen, ist am ganzen Körper tätowiert und durchtrainiert. Er trug bei seiner Flucht eine 3/4 Skaterhose.

Die Polizei warnt davor, ihn im Auto mitzunehmen. Wer ihn sieht, soll sich bei der Polizei melden und nicht selbst eingreifen.

Die Polizei fahndet derzeit intensiv mit Streifen und einem Hubschrauber nach dem Flüchtigen. Bislang vermutet die Polizei ihn noch im Umkreis des Krankenhauses. Es könnte aber auch sein, dass er sich abgesetzt hat.

 

Anzeige