Günzburg – Buntmetall im Wert von rund 57.000 Euro entwendet

Lkrs. Günzburg/Günzburg + 08.11.2012 + 12-2638

einbrecherBei zwei Einbrüchen innerhalb von einer Woche wurden bei einer Firma in Günzburg zehn Tonnen Kupfer gestohlen.

Bei der ersten Tat drangen am 30.10.2012 gegen 21 Uhr mehrere Personen in das Gelände in der Siemensstraße ein. Von den bisher unbekannten Personen wurden drei Tonnen Altkupfer aus Transportboxen entwendet. Aufgrund der Spurenlage ist davon auszugehen, dass das Buntmetall über die dort verlaufenden Bahngleise hinweg abtransportiert worden ist.


Der zweite Einbruch ereignete sich am 05.11.2012 im Zeitraum zwischen Mitternacht und 4.30 Uhr. Durch einen Rangierlockführer wurde in den frühen Morgenstunden bemerkt, dass ein Zufahrtstor für das Firmengelände aufgebrochen worden war. In diesem Fall wurde von den unbekannten Tätern mit einem vorgefundenen Gabelstapler drei Tonnen Kupferkleinteile sowie vier Tonnen Kupferoberleitungsdraht zu dem zuvor geöffneten Tor gefahren. Aufgrund der Spurenlage ist davon auszugehen, dass die Täter ein Fahrzeug über einen vom Kreisverkehr der B16 führenden Weg bis auf ca. 150 m an das Tor herangefahren hatten und damit ihre Beute abtransportiert haben. Ob die sieben Tonnen Buntmetall über die dazwischen liegende Strecke tatsächlich getragen wurden, konnte bisher nicht geklärt werden.
Der Wert des erbeuteten Kupfers beträgt annähernd 57.000 Euro. Aufgrund der derzeitigen Erkenntnisse ist davon auszugehen, dass es sich um mindestens fünf Täter gehandelt hat.
Die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm, welche die Ermittlungen übernommen hat, bittet um sachdienliche Hinweise.


Anzeige