Günzburg – 24-Jähriger geht aus Sanitäter und Polizei los

Festnahme5.jpgAm 10.07.14, um 23.23 Uhr, wurde über die Integrierte Leitstelle Donau-Iller der Einsatzzentrale der Polizei mitgeteilt, dass die Besatzung eines Rettungswagens von einem Patienten in Günzburg tätlich angegriffen wird.

Durch eine Streifenbesatzung wurde der Einsatzort angefahren. Wie die Ermittlungen ergaben, war der 24-jährige Mann vom Verlobten seiner Schwester von Offingen nach Günzburg gefahren worden. An der Adresse seiner Schwester wollte er aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr aus dem Pkw aussteigen. Aufgrund zusätzlicher gesundheitlicher Auffälligkeiten wurde die Rettungsleitstelle verständigt. Einem der zur Hilfe kommenden Rettungsassistenten schlug der Mann mit der Hand ins Gesicht, bevor eine Untersuchung vorgenommen werden konnte.

Im weiteren Verlauf ging er auch auf die Polizeibeamten mit geballten Fäusten los. Um einen unmittelbar bevorstehenden Angriff abzuwehren, wurde Pfefferspray eingesetzt. Im Rahmen der ärztlichen Versorgung im Krankenhaus Günzburg beleidigte er massiv die eingesetzten Beamten und war äußerst aggressiv. Letztendlich musste der Mann in das Bezirkskrankenhaus eingewiesen werden.

Anzeige