Günther bezeichnet Verhältnis zur FDP als „belastet“

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) sieht das Verhältnis seiner Partei zur FDP als „belastet“ an. „Die Enttäuschung in meiner Partei über das schnelle Ende der Jamaika-Verhandlungen ist schon groß. Es ist vielen erst in den Verhandlungen mit SPD bewusst geworden, was da möglicherweise verpasst worden ist“, sagte Günther dem Berliner „Tagesspiegel“ (Sonntagausgabe).

„Aus unserer Sicht ist das Scheitern deutlich mit der FDP verbunden. Es geht da auch um Begriffe wie Verlässlichkeit und Verantwortung.“ Auf die Frage, ob die Übernahme des Wirtschaftsministeriums durch die CDU auch eine Kampfansage an die FDP sei, sagte Günther, der Schritt sei jedenfalls „eine Chance für uns. Die FDP hat wohl nicht vorausgesehen, dass ihr das drohen könnte.“

Daniel Günther, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Daniel Günther, über dts Nachrichtenagentur