GSG 9 und BKA durchsuchen Wohnungen von Leipziger Islamisten

Leipzig (dts Nachrichtenagentur) – Die Spezialeinheit der Bundespolizei, GSG 9, und Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA) haben am Dienstagmorgen die Wohnungen von zwei mutmaßlichen Islamisten in Leipzig durchsucht. Das berichtet die „Welt“ unter Berufung auf Sicherheitskreise. Demnach bestand der Verdacht, dass die beiden Deutsch-Tunesier einen Terroranschlag planten.

Dies bestätigte sich jedoch nach den Durchsuchungen zunächst nicht. Die Ermittlungen dauern allerdings noch an. Nach Informationen der „Welt“ wurden sowohl Computer als auch Unterlagen und Mobiltelefone beschlagnahmt. Festgenommen wurde jedoch keiner der Verdächtigen. Die Razzia wird innerhalb des BKA als sogenannter Gefahrenabwehr-Vorgang geführt.

Polizist, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizist, über dts Nachrichtenagentur