Grünen-Politikerin Piel will nicht gegen Habeck antreten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die niedersächsische Grünen-Fraktionschefin Anja Piel hat ausgeschlossen, dass sie bei der Wahl der neuen Parteispitze auf der Bundesdelegiertenkonferenz am Samstag gegen Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Grüne) antritt. „Wenn ich im ersten Wahlgang unterliegen sollte, werde ich nur dann auch für den Platz der zweiten Vorsitzenden kandidieren, wenn zuvor keine Zweidrittelmehrheit für eine Satzungsänderung zustande gekommen ist und Robert Habeck deswegen nicht kandidiert“, sagte Piel der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). „Nur in diesem Fall wäre eine weibliche Doppelspitze aus Annalena Baerbock und mir denkbar.“

Piel konkurriert im ersten Wahlgang um den Frauenplatz an der Parteispitze mit der Brandenburger Bundestagsabgeordneten Annalena Baerbock. Habeck will im zweiten Wahlgang nur dann für den Platz des zweiten Parteivorsitzenden kandidieren, wenn zuvor die Satzung der Grünen mit Zweidrittelmehrheit geändert worden ist. Er will nach seiner Wahl zum Parteichef noch mindestens acht Monate Landesminister in Kiel bleiben, was die Satzung der Grünen bislang verbietet.

Anja Piel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Anja Piel, über dts Nachrichtenagentur