Grünen-Politiker Nouripour kritisiert Wagenknecht

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bundestagsabgeordnete und außenpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion Omid Nouripour hat sich gegen Kritik aus der Linkspartei verwehrt, die Grünen hätten sich mit der Wahl zweier Realo-Vertreter in den Parteivorsitz aus dem Mitte-Links-Lager verabschiedet. „Links ist für uns international, empathisch und selbstbestimmt“, sagte Nouripour der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „Frau Wagenknechts Politik ist national, inhuman und Kreml-zentriert. Wir Grüne verbitten uns gerade von ihr jedes Urteil über die Ausrichtung unserer Partei.“

Die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht hatte nach der Wahl von Annalena Baerbock und Robert Habeck auf Twitter geschrieben, dies sei ein „schwarzer Tag für den linken Flügel der Grünen“. Mit der „Doppel-Realo-Spitze“ seien die Grünen „endgültig auf dem Weg zur Partei des Ökowohlfühlwohlstandsbürgertums“. Für die soziale Wende fielen sie damit aus.

Sahra Wagenknecht, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sahra Wagenknecht, über dts Nachrichtenagentur