Grünen-Fraktionschef: Seehofers Blockadepolitik schadet der Wirtschaft

Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur

München – Der Fraktionsvorsitzende der bayerischen Landtags-Grünen, Ludwig Hartmann, hat den neuerlichen Kurswechsel des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) bei der Energiepolitik kritisiert. „Mit dem Plädoyer für subventionierte Gaskraftwerks-Kapazitäten in Bayern sorgt Seehofer nicht für mehr Energie-Autarkie, sondern für mehr Abhängigkeit von unsicheren Gasimporten. Auch wirtschaftlich ist seine Strategie unsinnig“, erklärte Hartmann am Donnerstag.

„Umweltfreundlich erzeugter Windstrom aus Norddeutschland ist auf Dauer preiswerter als jede andere Form der Energiegewinnung.“ Ganz Deutschland ziehe bei der Energiewende an einem Strang – nur der kauzige Bayerische Ministerpräsident stemme sich dagegen, so Hartmann weiter. „Mit seiner Blockadepolitik bei der Windkraft, der Speichertechnologie und dem Netzausbau erweist er der bayerischen Wirtschaft einen Bärendienst. Sie wird der große Verlierer dieser Politik sein, weil sie von den Vorteilen der Energiewende nicht profitiert und zusätzlich höhere Versorgungspreise zahlen muss.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige