Grünen-Chefin will Partei für schwarz-grünes Bündnis öffnen

Parteitag von Bündnis 90 / Die Grünen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Parteitag von Bündnis 90 / Die Grünen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Grünen-Chefin Simone Peter will ihrer Partei im Bund Regierungsoptionen öffnen: Die Vorsitzende, die der Partei-Linken zugerechnet wird, sagte dem Magazin „Cicero“, sie würde sich „trotz aller inhaltlichen Konflikte mit dem Thema Schwarz-Grün auf Bundesebene zumindest auseinandersetzen“. Zu dieser Ansicht sei sie auch durch ihre Zeit als saarländische Umweltministerin unter dem damaligen CDU-Ministerpräsidenten Peter Müller gekommen. Mit ihm sei sie „besser zurechtgekommen als gedacht“.

Für die Grünen kämen weiterhin die SPD und auch die Linkspartei als Regierungspartner in Frage, so Peter weiter. „Koalitionstechnisch wollen wir 2017 besser vorbereitet sein als nach der letzten Bundestagswahl“, sagte die Grünen-Chefin. Deshalb würde mit allen gesprochen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige