Grüne wollen Gesetzesänderung wegen Kückenschreddern

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat sich angesichts der jüngsten Gerichtsentscheidung gegen das massenhafte Töten männlicher Küken gewandt. „Das Schreddern männlicher Küken ist ethisch nicht tragbar“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Online-Ausgabe). „Wir brauchen hier eine Änderung des Gesetzes. Entsprechend hat sich Schleswig-Holstein im Bundesrat positioniert.“

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) sei „am Zuge, das Elend zu beenden“, fügte Habeck hinzu. Am Freitag hatte das Oberverwaltungsgericht in Münster geurteilt, das Töten verstoße nicht gegen das Tierschutzgesetz. Die rot-grüne nordrhein-westfälische Landesregierung hatte zuvor versucht, die Praxis per Erlass zu verbieten. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland schätzungsweise 48 Millionen männliche Küken getötet.