Grüne werfen Bundeswehr Versäumnisse bei Tornado-Umrüstung vor

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Grünen-Verteidigungsexperte Tobias Lindner hat der Luftwaffe Versäumnisse bei der Umrüstung ihrer Tornados vorgeworfen. „Es ist schon sehr verwunderlich, dass bei einer Modernisierung des Tornados, die seit Jahren läuft, erst jetzt im Einsatz Probleme mit der Sichtbarkeit des Flugzeugs bei Dunkelheit auffallen“, sagte Lindner gegenüber „Bild“. Die Bundeswehr müsse klären, ob die starken Reflexionen bei Nacht einen Fehler bei der Umrüstung darstellen und diesen beseitigen.

„Um die Sicherheit der Soldaten nicht zu gefährden, ist es zwingend, dass jetzt auf Aufklärungsflüge bei Nacht verzichtet wird“, sagte Lindner. Wie „Bild“ berichtete, sind nach einer Umrüstung der Tornados Kampfeinsätze bei Nacht wegen Reflexionen im Cockpit nicht mehr möglich. Die Luftwaffe hatte versichert, das Problem schnellstmöglich abzustellen.

Verteidigungsministerium, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Verteidigungsministerium, über dts Nachrichtenagentur