Grüne streiten über ihre Position zu Nordstream 2

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundestagsfraktion der Grünen streitet über ihre Position zur geplanten Erdgaspipeline Nordstream 2. Weil der ehemalige Umweltminister Jürgen Trittin das Großprojekt mit Russland verteidigt hat, sah sich die Grünen-Fraktion nun gezwungen, ein Gegenpapier zu verfassen, berichtet der „Spiegel“. „Wir wenden uns strikt gegen den Ausbau dieser unnötigen und klimaschädlichen Infrastruktur“, heißt es darin. Befürchtet werde eine zunehmende Abhängigkeit von Russland, obwohl sich die Europäische Union in Folge des Ukraine-Konflikts vorgenommen habe, Gas aus einer größeren Zahl von Lieferländern zu beziehen.

Sämtliche Umweltpolitiker der Fraktion haben das Positionspapier der Grünen unterschrieben, bis auf Trittin. Er argumentiert unter anderem, dass Flüssiggaslieferungen aus arabischen Ländern als Alternative zum Gas aus Russland geo- und umweltpolitisch nicht minder problematisch seien. Der erste Leitungsstrang ist seit 2011 in Betrieb. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) unterstützt den Bau einer zweiten Pipeline, die im Jahr 2019 fertiggestellt sein soll.