Grüne richten Anhörungsbeirat für Opfer sexuellen Missbrauchs ein

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen haben laut eines Berichts des „Tagesspiegel“ einen Anhörungsbeirat eingerichtet, in dem Opfer sexuellen Missbrauchs Gehör finden sollen. Betroffene, die sich an die telefonische Anlaufstelle der Bundespartei gewandt haben, sollen dort ihre Anliegen vorbringen können. „Der Beirat sichert den Betroffenen absolute Vertraulichkeit zu“, sagte die Grünen-Vorsitzende Simone Peter dem „Tagesspiegel“ (Donnerstagsausgabe).

„Die Entscheidung, welchen Teil ihrer Geschichte sie öffentlich machen wollen, bleibt in der Hand der Betroffenen.“ Nach Prüfung jedes Einzelfalls soll der Beirat dem Bundesvorstand empfehlen, ob und wie die Partei Verantwortung übernehmen soll. Das könne von der Anerkennung erlittenen Unrechts bis zur konkreten finanziellen Unterstützung in besonderen Härtefällen reichen. „Wir wollen, dass die Taten aufgeklärt werden und dass das Leid der Betroffenen Anerkennung findet“, sagte Parteichefin Peter.

Parteitag von Bündnis 90 / Die Grünen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Parteitag von Bündnis 90 / Die Grünen, über dts Nachrichtenagentur