Grüne rechnen mit bis zu halber Milliarde Euro teurem "G36-Desaster"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach Einschätzung der Grünen wird die Entscheidung, das Standard-Sturmgewehr G36 der Bundeswehr auszumustern, Kosten von bis zu einer halben Milliarde Euro zur Folge haben. „Das Desaster um das G36 wird richtig teuer“, sagte Grünen-Militärexperte Tobias Lindner der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Da ein neues Sturmgewehr zwischen 1.500 und 2.500 Euro koste, müsse inklusive Munition mit einem Betrag zwischen 300 und 500 Millionen Euro gerechnet werden.

Ab 2019 sollen die Soldaten mit den neuen Sturmgewehren ausgerüstet werden. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte am Dienstag das endgültige Aus für das G36 verkündet.

Bundeswehrsoldaten, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeswehrsoldaten, über dts Nachrichtenagentur