Grüne kritisieren Schmidts Grünbuch als "vage und unkonkret"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen haben das von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) vorgestellte Grünbuch zur Zukunft der Ernährungs- und Landwirtschaft als „vage und unkonkret“ kritisiert. „Diese Papierflut als großen Wurf zu verkaufen ist ein vorhersehbarer Versuch, der nicht über das mangelnde Handeln hinweg täuschen darf“, sagte der Agrarexperte der Grünen-Bundestagsfraktion, Friedrich Ostendorff, der „Saarbrücker Zeitung“ (Samstag). Ostendorff betonte, mit Blick auf eine tierfreundlichere und nachhaltigere Landwirtschaft wollten Bürger und Bauern eine zielgerichtete und klare Strategie.

„Das ist wissenschaftlich unstrittig und gesellschaftlich erwünscht.“ Doch Schmidt bleibe dies „in dieser Amtszeit schuldig“. Stattdessen lasse der Minister im Grünbuch offen, welche konkreten Pläne im kommenden Jahr zu erwarten seien. Ostendorff forderte Schmidt daher auf, mehr Gestaltungswillen zu zeigen.

Christian Schmidt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Christian Schmidt, über dts Nachrichtenagentur