Grüne: Heimatabteilung im Innenministerium reicht nicht aus

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen haben Zweifel an der Konstruktion des neuen Innen-, Heimat- und Bauministeriums angemeldet. „Die Stärkung von Regionen und des sozialen Miteinanders muss eine Querschnittsaufgabe der gesamten Bundesregierung werden“, sagte Grünen-Chefin Annalena Baerbock der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). Es reiche nicht, dies als Unterabteilung in einem Ministerium anzusiedeln.

Zudem drohe sich das nun dafür ausgewählte Innenministerium auf Abschottung statt Miteinander zu fokussieren. „Mir geht es darum, strukturschwache Regionen wieder zu beleben, Menschen Halt in einer globalisierten Welt zu geben und dafür zu sorgen, dass Menschen, die zu uns kommen, nicht nur ankommen, sondern bei uns auch heimisch werden“, erklärte Baerbock.

Grünen-Parteitag Juni 2017, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Grünen-Parteitag Juni 2017, über dts Nachrichtenagentur