Grüne fordern "Fleisch-Ampel" und kürzere Tiertransporte

Steak auf einem Grill, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Steak auf einem Grill, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Bundestagsfraktion der Grünen will eine verbraucherfreundliche Ampel-Kennzeichnung von Fleisch und kürzere Tiertransporte durchsetzen. Das geht aus der Vorlage für die Vorstandsklausur der Grünen-Bundestagsfraktion am Freitag in Jena hervor, aus der „Bild“ (Freitag) zitiert. „Wir wollen, dass Essen wieder Spaß macht“, heißt es darin.

„Eine Ampelkennzeichnung (von Fleisch), mit der man auf den ersten Blick erkennt, wie viel Zucker, Salz und Fett ein Lebensmittel enthält“, sei dafür wichtig. Auch eine artgerechte Tierhaltung ist der Grünen-Fraktion ein Anliegen. „Strikte Obergrenzen für Tiertransporte innerhalb Deutschlands und ein Ende der Akkordschlachtung“, fordert der Vorstand. „Vier Stunden sind genug“, heißt es in der Vorlage.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige