Grüne befürchten weitere Bundeswehr-Kampfeinsätze in Afghanistan

Bundeswehrsoldat in Afghanistan, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeswehrsoldat in Afghanistan, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Unmittelbar vor der Abstimmung über das nächste Afghanistan-Mandat im Bundestag haben die Grünen Zweifel geäußert, dass damit Kampfeinsätze ausgeschlossen werden: „Der Mandatstext ist gefährlich unklar. Er schließt eine Beteiligung an der Aufstandsbekämpfung nicht direkt aus“, sagte der Grünen-Verteidigungsexperte Frithjof Schmidt zu „Bild“. In der Tat wird im Mandatstext auf die sonst übliche Formulierung verzichtet, dass sich die Bundeswehr nicht an militärischen Operationen des Gastlandes beteiligt.

Lediglich in der Begründung wird darauf hingewiesen, dass eine „direkte“ Beteiligung ausgeschlossen sei. Mit dem Jahreswechsel endet der Nato-geführte Kampfeinsatz in Afghanistan. Ab kommendem Jahr soll die Bundeswehr nur noch zu Ausbildungs- und Trainingszwecken im Land bleiben.

Über dts Nachrichtenagentur