Grüne: Agrarministerium verfehlt Bio-Ziele in eigener Kantine

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen im Bundestag werfen dem Bundeslandwirtschaftsministerium Scheitern bei den eigenen Öko-Zielen vor – und machen das an dem fest, was in den Kantinen der Bundesbehörde auf die Teller kommt. Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet, verfehlt das Ministerium hier bislang selbstgesteckte Ziele. Das Blatt beruft sich dabei auf eine Antwort der Bundesbehörde auf Anfrage der Grünen, wonach derzeit mindestens zehn Prozent der Lebensmittel in der Ministeriumskantine aus Bio-Produktion stammten.

In der vor zwei Jahren zur Eröffnung der Messe Biofach vorgestellten „Zukunftsstrategie ökologischer Landbau“ hatte das Ministerium als Zielmarke noch mindestens 20 Prozent ausgegeben. Das Ministerium wolle dadurch eine Vorbildfunktion einnehmen, heißt es dazu in dem Strategiepapier. „Das Landwirtschaftsministerium scheitert schon an seinen geringen Ansprüchen“, hält Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter fest. „Das ist ein Beleg, wie nachlässig das Ministerium mit dem Thema Ökolandbau umgeht“, sagte Hofreiter der NOZ.

Kunde in einer Mensa, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kunde in einer Mensa, über dts Nachrichtenagentur