Große Schwankung im Devisenhandel über Weihnachten

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Im Devisenhandel hat es am 1. Weihnachtsfeiertag kurzzeitig deutliche Schwankungen gegeben. Der Eurokurs sackte zwischenzeitlich auf 1,0745 US-Dollar, ein Abschlag von zwei Prozent im Vergleich zum Vortag. Kurz darauf stabilisierte er sich wieder auf 1,09 US-Dollar, was jedoch immer noch ein halbes Prozent über Vortagesschluss liegt.

Außer dem Devisenhandel zwischen den Banken findet weder in Deutschland noch den USA am Freitag Börsenhandel statt, auch außerbörslich werden keine Kurse taxiert. Der Nikkei-Index in Japan hatte in der Nacht leicht nachgelassen und mit einem Stand von 18.769,06 Punkten geschlossen (-0,11 Prozent).

Euro- und Dollarscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euro- und Dollarscheine, über dts Nachrichtenagentur