Große Koalition streitet um Snowden-Befragung

Mediennutzer betrachtet das Ergebnis der Google-Bildersuche zu Edward Snowden, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mediennutzer betrachtet das Ergebnis der Google-Bildersuche zu Edward Snowden, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der Großen Koalition ist ein Streit um den Auftritt des früheren NSA-Mitarbeiters Edward Snowden vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages entbrannt. „Die Befragung von Edward Snowden in Deutschland ist nicht vom Tisch“, sagte der SPD-Abgeordnete Lars Klingbeil der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). Eine Befragung in Deutschland hatte die Union zuvor „kategorisch“ ausgeschlossen.

Ein Ausschließen dieser Option sei „ein Fehler“, betonte Klingbeil. Es gehe um eine sichere, unbeeinträchtigte Aussage. Das werde am Ende entscheidend für den Ort und die Form der Befragung sein.

Anzeige