Grosse-Brömer zu Sondierung: „Wir verhandeln hart“

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Am vierten Tag der Sondierung zwischen CDU, CSU und SPD hat sich der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Michael Grosse-Brömer, positiv geäußert. „Ich bin optimistisch“, sagte Grosse-Brömer am Mittwochabend im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin. Es hätten am Mittwoch harte Verhandlungen stattgefunden und das werde auch am Donnerstag so sein, so Grosse-Brömer.

Aber man befinde sich auf der Zielgeraden. Zuvor hatte die „Rheinische Post“ berichtet, dass die Summe der Abgaben für die Sozialversicherungen 40 Prozent nicht übersteigen soll und dass die Ausgabenwünsche von Union und SPD derzeit bei 100 Milliarden Euro liegen würden. Das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ hatte berichtet, dass die Informationslecks bei den GroKo-Gesprächen zu einem Eklat zwischen Union und SPD geführt hätten. Dem Bericht zufolge habe sich SPD-Parteichef Martin Schulz in der großen Verhandlungsrunde am Dienstagabend bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über das Weitergeben von Informationen an die Öffentlichkeit beschwert.

Michael Grosse-Brömer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Michael Grosse-Brömer, über dts Nachrichtenagentur