Grosse-Brömer: Rot-Grün in Niedersachsen gescheitert

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der parlamentarische Geschäftsführer der Union im Bundestag, Michael Grosse-Brömer (CDU), hält eine Wiederwahl von Rot-Grün in Niedersachsen nach den jüngsten Vorwürfen gegen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) für ausgeschlossen. „Spätestens seit der von VW überarbeiteten Regierungserklärung des Ministerpräsidenten Weil ist klar, dass Rot-Grün in Hannover vor allem an sich selbst und an seinen Schwächen gescheitert ist“, sagte Grosse-Brömer der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). „Bevor die SPD also weiter verleumderisch und wenig souverän auf andere, insbesondere Frau Twesten, einschlägt, sollte sie endlich die Kraft für eine schonungslose Selbstkritik aufbringen“, forderte der CDU-Politiker.

Die Zeit sei reif für einen „tatkräftigen und frischen Ministerpräsidenten Bernd Althusmann“, sagte er.

Niedersächsischer Landtag, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Niedersächsischer Landtag, über dts Nachrichtenagentur