Grosse-Brömer lobt Bundespolizei-Chef

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Unions-Fraktionsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer (CDU) hat den Chef der Bundespolizei, Dieter Romann, für sein persönliches Engagement im Fall Susanna gewürdigt. Romann habe dazu beigetragen, „dass das Vertrauen, das die Behörden in weiten Teilen Deutschlands verloren haben, ein Stück weit wiederhergestellt worden ist“, sagte der CDU-Politiker am Montag in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. Der Bundespolizei-Chef war am Wochenende persönlich in den Irak gereist, um den mutmaßlichen Mörder der 14 Jahre alten Susanna für einen Prozess nach Deutschland zu holen.

„Dass es jemand durch eigenes Engagement geschafft hat, den Täter dieses abscheulichen Mordes nach Deutschland zurückzuholen, da kann man nur gratulieren“, sagte Grosse-Brömer. Dieser Fall sei letztlich ein „gutes Beispiel von funktionierender behördlicher Tätigkeit“. Auch die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Fraktion, Britta Haßelmann, lobte das Engagement Romanns: „Er hat für uns alle im Land gehandelt und großen persönlichen Einsatz gezeigt“, sagte Haßelmann der Zeitung. Dass es so schnell gegangen sei, Susannas mutmaßlichen Mörder festzunehmen, sei im Wesentlichen dem „persönlichen Einsatz“ des Bundespolizei-Chefs zu verdanken, sagte die Grünen-Politikerin.

Michael Grosse-Brömer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Michael Grosse-Brömer, über dts Nachrichtenagentur