Großbritannien bezeichnet Luftschläge als „erfolgreich“

London (dts Nachrichtenagentur) – Großbritannien ist mit dem gemeinsam mit den USA und Frankreich durchgeführten Luftschlag auf Ziele in Syrien zufrieden. Es sei eine „hoch erfolgreiche Mission“ gewesen, sagte der britische Verteidigungsminister Gavin Williamson am Samstag. Weitere Luftschläge sollen vorerst nicht geplant sein, es handelte sich um eine konzentrierte Aktion, mit der militärische Stellungen des syrischen Regimes getroffen werden sollten.

Der iranische „Revolutionsführer“ Ali Chamene’i bezeichnete Trump, Macron und May unterdessen im dortigen Staatsfernsehen als „Kriminelle“. Russland verurteilte den Luftschlag und drohte mit „Konsequenzen“. Das syrische Regime verteidige sich lediglich gegen Terroristen. Moskau beantragte eine Eilsitzung des UN-Sicherheitsrates. Zuvor hatte Russland den Westmächten vorgeworfen, vermeintliche Beweise über einen Giftgaseinsatz durch das syrische Regime gefälscht zu haben. Die USA, Großbritannien und Frankreich hatten am Samstag zur Vergeltung für einen solchen mutmaßlichen Giftgaseinsatz Ziele in Syrien bombardiert. Nach Angaben des syrischen Staatsfernsehens sollen bei dem Luftschlag durch die Westmächte mehrere Menschen verletzt, aber niemand getötet worden sein. Viele Raketen seien abgefangen worden, hieß es.

Big Ben, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Big Ben, über dts Nachrichtenagentur