Groschek: SPD muss sich mit guter Regierungsarbeit profilieren

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Der nordrhein-westfälische SPD-Landeschef Michael Groschek sieht im 66-Prozent-Votum der Mitglieder für die Große Koalition keine Spaltung der Partei. „Es ist eine überzeugte und überzeugende Mehrheit“, sagte Groschek den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). „Das ist keine Spaltung, das ist lebendige Demokratie.“

Im größten Landesverband NRW war die Kritik an der GroKo besonders laut gewesen. Die anderen Parteien seien „lahm und langweilig“, was die Beteiligung ihrer Mitglieder angehe. „Bei der SPD ist wieder Leben in der Bude“, sagte Groschek. Die SPD werde sich in der Regierung mit der Union als treibende Kraft profilieren: „Wir werden den Takt vorgeben in der Regierung. Die Meister werden ein SPD-Parteibuch haben, die Gesellen ein CDU-Parteibuch.“ Die SPD will ihre Ministerliste in den nächsten Tagen vorstellen.

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur