Gröhe will KBV noch enger kontrollieren als bisher geplant

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will die Dauer-Skandale der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) nicht länger hinnehmen. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Focus“ berät er mit Koalitionspolitikern über weitergehende gesetzliche Kontrollen der Selbstverwaltung im Gesundheitssektor als bisher geplant. „Sollte sich die KBV der Umkehr verweigern, wäre ihre Funktionsfähigkeit nicht gesichert“, sagte SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach dem Magazin.

„Dann müssen wir größer denken.“ Die KBV sei durch dubiose Finanz-Eskapaden in Verruf geraten. Gröhe hatte deshalb bereits angedroht, dass er einen Staatskommissar einsetzen wolle, sollte die KBV-Vertreterversammlung am Montag keine durchgreifenden Änderungen beschließen.

Hermann Gröhe, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Hermann Gröhe, über dts Nachrichtenagentur