Gröhe will Flüchtlinge als Arzthelfer in Erstaufnahmeeinrichtungen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will Flüchtlinge mit medizinischen Kenntnissen gezielt für die Gesundheitsversorgung der Flüchtlinge einsetzen: „Schon aufgrund ihrer Sprachkenntnisse können Flüchtlinge mit medizinischen Kenntnissen bei der Versorgung in Erstaufnahmeeinrichtungen eine wichtige Hilfe sein“, sagte Gröhe der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). Deshalb müsse es medizinischen Helfern ermöglicht werden, gemeinsam mit deutschen Ärzten in den Aufnahmeeinrichtungen zu unterstützen. „Sie sind dann nicht als Ärzte tätig, aber an der Seite der Ärzte.“

Gröhe will außerdem zusammen mit den Ärztekammern in Deutschland praktizierende Ärzte mit Fremdsprachkenntnissen um Hilfe bei der Gesundheitsversorgung der Flüchtlinge bitten.

Flüchtling in einer
Foto: Flüchtling in einer „Zeltstadt“, über dts Nachrichtenagentur