Griechenland-Krise: Grünen-Fraktionschef für Umschuldung bis 2020

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat zur Lösung der Griechenland-Krise eine Umschuldung bis 2020 ins Gespräch gebracht: „Aus unserer Sicht sollte das nächste Hilfsprogramm bis 2020 gehen. Bis dahin sollte man der griechischen Regierung den Schuldendienst abnehmen“, sagte Hofreiter im Interview mit dem „Tagesspiegel“ (Donnerstagsausgabe). Im Gegenzug solle sich die griechische Regierung „zu echten Reformen verpflichten und dazu, keine neuen Schulden aufzunehmen, sondern die laufenden Ausgaben mit den laufenden Einnahmen zu decken“, sagte Hofreiter weiter.

Es bestehe immer noch die Möglichkeit, einen „Grexit“ abzuwenden. „Aber dazu müssen sich beide Seiten bewegen. Für weitere Zockereien ist die Situation viel zu dramatisch“, forderte Hofreiter. Im Falle einer Umschuldung sehe er zumindest die Chance, dass ein erheblicher Teil der Kredite gerettet werden könne. „Ein `Grexit` würde faktisch einen Schuldenschnitt von 100 Prozent bedeuten, die Gläubiger bekämen nichts von ihrem Geld zurück“, sagte der Grünen-Politiker. Hofreiter stellte eine Zustimmung seiner Fraktion zu einem dritten Hilfspaket in Aussicht. „Wenn ein `Grexit` verhindert werden kann, sich beide Seiten kompromissbereit zeigen und wir eine langfristige Lösung bekommen, werden wir einem weiteren Hilfspaket zustimmen“, kündigte er an.

Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur