Griechenland-Krise: Eurogruppe will Gespräche am Samstag fortsetzen

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die Eurogruppe hat ihr Treffen zu Griechenland am Donnerstag ohne konkrete Vereinbarung beendet: Am Samstag sollen die Gespräche fortgesetzt werden. Das teilte Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem mit. Der EU-Gipfel soll unterdessen über den Stand der Verhandlungen unterrichtet werden.

Bis zum nächsten Treffen der Euro-Finanzminister sollen die drei Institutionen und Griechenland die Arbeit fortsetzen, schrieb der finnische Ressortchef Alexander Stubb am Donnerstag im Kurznachrichtendienst Twitter. Zuvor hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel Rückschritte bei den Verhandlungen bemängelt. „Nach dem, was ich heute vor der Sitzung der Finanzminister gehört habe, haben wir noch nicht die notwendigen Fortschritte gemacht und an manchen Stellen hat man sogar den Eindruck, dass wir ein bisschen zurückfallen“, erklärte Merkel vor dem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs am Donnerstag in Brüssel.

Griechisches Parlament, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Griechisches Parlament, über dts Nachrichtenagentur