Griechenland-Hilfen: Eurogruppe lehnt kurzfristige Verlängerung ab

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die Eurogruppe hat eine kurzfristige Verlängerung der Hilfen für Griechenland abgelehnt. Auch ein Schuldenschnitt sei nicht möglich, so der finnische Finanzminister Alexander Stubb nach einer Telefonkonferenz der Eurogruppe am Dienstagabend. Nach den Worten von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem will Athen bereits am Mittwoch neue Vorschläge vorlegen, im Anschluss soll es neue Beratungen geben.

Am Dienstag hatte Athen einen Vorschlag präsentiert, der unter anderem einen neuen Zwei-Jahres-Deal mit dem Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) vorsah. Damit sollte der Finanzbedarf des Landes für zwei Jahre gesichert werden. Gleichzeitig sollten die Schulden des Landes umstrukturiert werden. Unterdessen erklärte der maltesische Ministerpräsident Joseph Muscat, Griechenland sei grundsätzlich bereit, das für den kommenden Sonntag geplante Referendum auszusetzen. Voraussetzung sei jedoch eine Einigung mit den Gläubigern.

Griechisches Parlament, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Griechisches Parlament, über dts Nachrichtenagentur