Gomez: Entscheidung von Löw schmerzt

Mario Gómez (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mario Gómez (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Florenz (dts Nachrichtenagentur) – Der Stürmer Mario Gomez hat sich nach seiner Nicht-Berücksichtigung für die Fußball-WM in Brasilien naturgemäß enttäuscht gezeigt: „Ein Anruf vom Trainer, der schmerzt. Bis zuletzt habe ich daran geglaubt, rechtzeitig fit zu werden“, schrieb der Torjäger nach der Bekanntgabe des erweiterten WM-Kaders der DFB-Elf auf seiner Facebook-Seite. „Aber leider haben mich die Verletzungen in diesem Fußballjahr immer wieder zu sehr zurückgeworfen und am Ende hat es nicht gereicht – die hässlichste Saison meiner Karriere endet mit einem weiteren Rückschlag.“

Seine knapp sieben Monate währenden Knieverletzungen hätten einfach zu lange gedauert. „Das ärgert mich unendlich“, so der Stürmer, der derzeit beim AC Florenz unter Vertrag steht, weiter. Löw hatte im Sturm neben Miroslav Klose auch Kevin Volland nominiert.

Anzeige