Göring-Eckardt will Spitzenkandidatin der Grünen werden

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, will Spitzenkandidatin ihrer Partei im Bundestagswahlkampf 2017 werden. „Ich will gern kandidieren“, sagte Göring-Eckardt im Interview mit dem Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“. Sie kündigte an, dass sie die Grünen im Falle ihrer Wahl ohne Koalitionsaussage in den Wahlkampf führen werde.

„Wir werden unsere Politik vertreten und nach der Wahl entscheiden, mit wem wir koalieren“, sagte sie. Göring-Eckardt war bereits im Jahr 2013 grüne Spitzenkandidatin, zusammen mit dem damaligen Fraktionschef Jürgen Trittin. Damals erlitt die Partei eine Niederlage und blieb in der Opposition. „Der größte Fehler war, dass die Leute das Gefühl hatten, wir wollten ihnen vorschreiben, wie sie zu leben haben“, so Göring-Eckardt. Sie habe aber daraus gelernt. Ihre erneute Kandidatur begründete sie nun mit der Flüchtlingskrise: „Ich habe selbst erlebt, was es bedeutet, sich in Freiheit ganz neu zurechtfinden zu müssen, als die DDR plötzlich nicht mehr existierte. Jetzt wird sich unsere Gesellschaft wieder enorm verändern. Ich will einen Weg finden, bei dem alle profitieren, die Flüchtlinge und auch die Menschen, die jetzt schon in Deutschland leben.“

Katrin Göring-Eckardt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Katrin Göring-Eckardt, über dts Nachrichtenagentur