Göring-Eckardt hält Bundeswehreinsatz im Kampf gegen IS für denkbar

Bundeswehrsoldaten, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeswehrsoldaten, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, hält im Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) einen Bundeswehreinsatz im Rahmen einer UN-Mission für denkbar. Dafür brauche es ein „robustes Mandat“, sagte Göring-Eckardt der „Süddeutschen Zeitung“. Der IS sei „nur militärisch zu bekämpfen“.

Deutschland müsse bei den Vereinten Nationen „initiativ werden“ und „gegebenenfalls bereit sein, sich mit der Bundeswehr an einem Einsatz zu beteiligen“. Auch den Einsatz von Bodentruppen schließt die Grünen-Politikerin nicht aus: „Wir brauchen eine gemeinsame Strategie. Wenn dabei herauskommt, dass am Boden agiert werden muss, würden wir das unterstützen.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige