Göring-Eckardt: Großer Wunsch bei Grünen nach Realo-Führungsduo

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, hat die Kandidatur von Annalena Baerbock und Robert Habeck für den Vorsitz der Partei begrüßt. „Ich sehe einen großen Wunsch in allen Teilen der Partei, dass Annalena Baerbock und Robert Habeck Parteivorsitzende werden. Das ist genau richtig und auch gut so“, sagte Göring-Eckardt der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwochsausgabe).

Bei der Entscheidung gehe es darum, das Beste für die Partei herauszuholen. „Die beiden sind dabei ein sehr gutes Angebot“, sagte die Grünen-Politikerin. Hindernisse bei der Kandidatur des Duos sieht die Fraktionschefin nicht. Weder hinsichtlich der Zugehörigkeit beider zum sogenannten Realo-Flügel der Grünen noch hinsichtlich des Ministerpostens von Habeck in Schleswig-Holstein. Die Satzung der Partei schließt solche Doppelämter eigentlich aus. „Robert Habeck steht gar nichts im Weg“, sagte Göring-Eckardt. Es lägen bereits zahlreiche Anträge für eine entsprechende Satzungsänderung zum Parteitag im Januar vor. Weiteren möglichen Kandidaturen aus dem linken Spektrum der Grünen sah die Politikerin gelassen entgegen. „Auswahl ist immer gut, und es geht dabei gar nicht so sehr um die Parteiflügel.“ Zu Ambitionen der bisherigen Parteivorsitzenden Simone Peter sagte Göring-Eckardt: „Simone Peter hat angekündigt zu kandidieren. Nun haben wir eine Auswahl, und die Delegierten können entscheiden.“ Die Grünen wählen ihr neues Führungsduo auf dem Bundesparteitag am 26. und 27. Januar in Hannover. Der bisherige Vorsitzende Cem Özdemir tritt nicht mehr an.

Katrin Göring-Eckardt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Katrin Göring-Eckardt, über dts Nachrichtenagentur