Gewitterfront zieht über Schwaben

Polizeipräsidium Schwaben Süd-West | 22.06.2011 | 11-372

Ab etwa 18.00 Uhr zog eine Gewitterfront mit Sturmböen über den Schutzbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West. Die ersten Mitteilungen über entwurzelte und geknickte Bäume oder Ästen über den Fahrbahnen kamen aus den Bereichen Landkreis Neu-Ulm und Günzburg. Herabstürzende Äste sorgten für Sachschäden an fahrenden und geparkten Fahrzeugen. Etwa eine halbe Stunde später wurde der südliche Bereich von den Sturmböen mit Starkregen getroffen. Auch hier kam es im Verlauf des Gewitters zu Verkehrsbehinderungen auf Grund umgeknickter Bäume und Äste.

Im Bereich Immenstadt stürzte ein nicht ausreichend gesichertes Baugerüst um. Zu all diesen Meldungen können aktuell keine Schäden beziffert werden, da voraussichtlich noch nicht alle Betroffene die Beschädigungen festgestellt haben. Über Personenschäden ist bisher nichts bekannt geworden.

Vom Forggensee wurde ein Boot, das in Seenot geraten sein soll, gemeldet. Feuerwehr, Wasserwacht und Polizei sind derzeit noch auf der Suche nach dem Boot. Bisher konnten hierzu noch keine Feststellungen gemacht werden.

Anzeige