Gersthofen – Verdächtiges Ansprechen von Kindern an Schulen

Lkrs. Augsburg + 05.02.2013 + 13-0230

polizeiauto-55In den vergangenen Wochen wurde von der Polizei im Bereich Augsburg nach einem Mann gefahndet, der seit dem 17.01.2013 in mindestens fünf Fällen Kinder vor Schulen aus seinem Fahrzeug heraus in offenbar sexuell motivierter Absicht ansprach.

Nach intensiven, personalaufwendigen Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen, bei denen aufgrund der Wahrnehmungssensibilität der Bevölkerung schon bei Bekannt- werden der Vorfälle bei der Polizei alle verfügbaren Kräfte eingesetzt wurden, konnte der Gesuchte durch eine Streifenbesatzung des Einsatzzuges nach erneuter Tatbegehung festgenommen werden.

Der Mann hatte Montag, 04.02.2013, gegen 13.30 Uhr, aus seinem silbernen Mercedes-Kombi heraus abermals ein Kind angesprochen und sich diesem unsittlich gezeigt. Der Tatort war diesmal eine Bushaltestelle im Fasanenweg in Augsburg-Firnhaberau. Der Tatverdächtige konnte kurz darauf in Gersthofen mit seinem Fahrzeug angetroffen und gestellt werden.

Der verheiratete 57-jährige Deutsche leugnete zunächst den ihm vorgeworfenen Sachverhalt, machte dann jedoch im Rahmen seiner Vernehmung umfangreiche Angaben. Ihm werden mehrere Fälle des vollendeten bzw. versuchten sexuellen Missbrauchs von Kindern zur Last gelegt. Der Festgenommene wohnt im Landkreis Augsburg und ist bislang nicht wegen derartiger Delikte in Erscheinung getreten.

Seitens der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen fünf Fällen des sexuellen Missbrauchs bzw. des versuchten sexuellen Missbrauchs von Kindern gegen den 57-Jährigen beantragt. Sexueller Missbrauch von Kindern kann bereits vorliegen, wenn sexuelle Handlungen vor einem Kind vorgenommen werden.

Der Tatverdächtige wird noch im Laufe des Dienstags, 05.02.2013, dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Mittlerweile wurde Haftbefehl durch das Gericht erlassen und der Verdächtige in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Die Kriminalpolizei bittet hinsichtlich des letzten Falles am Montag, 04.02.2013, in der Firnhaberau noch um einen Zeugenaufruf:

Im Bereich der genannten Bushaltestelle hielten sich zwei erwachsene Personen auf, die den Vorfall mitbekommen haben könnten, oder möglicherweise bereits im Vorfeld Beobachtungen gemacht haben, die mit dieser Tat in Verbindung stehen könnten.

Diese beiden Personen werden gebeten, sich bei der Kripo Augsburg unter der Telefon 0821/323-3810 zu melden.


Anzeige