Germanwings-Kapitän wollte Cockpit-Tür angeblich mit Axt aufbrechen

Schalter zum Öffnen der Cockpit-Tür in einem Airbus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Schalter zum Öffnen der Cockpit-Tür in einem Airbus, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Paris – Der ausgesperrte Pilot des Germanwings-Fluges 4U9525 hat angeblich wenige Minuten vor dem Aufprall der Maschine versucht, die verriegelte Panzertür des Cockpits mit einer sich an Bord befindlichen Notfall-Axt zu öffnen. Das berichtet „Bild“ (Freitag) unter Berufung auf hochrangige Sicherheitskreise. Demnach wollte der Pilot die Cockpit-Tür mit der Axt zertrümmern, um ins Cockpit zu gelangen.

„Zu der Sicherheitsausrüstung eines A320 gehört auch eine Axt“, bestätigte Germanwings-Sprecherin Katharina Muschalla gegenüber „Bild“. Bis zu den Anschlägen vom 11. September 2011 war es möglich, die Cockpit-Türen im Notfall mit der an Bord befindlichen Axt einzuschlagen. Seither wurden die Türen aber massiv verstärkt und zusätzlich mit einem elektronischen Code gesichert, um zu verhindern, dass unbefugte Personen ins Cockpit gelangen können.

Über dts Nachrichtenagentur