Gericht: Sudans Staatschef Baschir darf Südafrika nicht verlassen

Pretoria (dts Nachrichtenagentur) – Der sudanesische Präsident Omar al-Baschir darf Südafrika vorerst nicht verlassen. Das entschied der Oberste Gerichtshof in Pretoria am Sonntag. Zuvor hatte der Internationale Strafgerichtshof Südafrika aufgefordert, Baschir, gegen den zwei Haftbefehle vorliegen, festzunehmen.

Bis zu einer Entscheidung über dieses Ersuchen dürfe der sudanesische Präsident nicht ausreisen, so das Gericht in Pretoria, das auf Initiative einer Menschenrechtsorganisation aktiv wurde. Baschir war am Samstagabend zu einem Gipfeltreffen der Afrikanischen Union (AU) in Johannesburg gereist. Dem sudanesischen Präsidenten werden Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermord vorgeworfen. Beobachter halten es jedoch für unwahrscheinlich, dass die südafrikanischen Behörden Baschir festnehmen.